From the Blogdrüben

Aus Trauer wird Leichtigkeit und von Selbstzweifeln bleibt nur der Zweifel…

Istanbul, 7:36, Tag 363 Heute Nacht musste ich umziehen, denn in unser Büro ist der Zeit Online Chefredakteur eingezogen, dessen Rede ich gestern hier gefunden habe. Eigentlich hätten wir einen Raum behalten können, aber es schien wie ein Almosen, oder Asyl. Und als ich anfing, die Technik auszubauen, merke ich, wie recht ihm das war. […]

Die es uns schwer machen, sind unsere Lehrer…

Berlin, 7:31, Tag 266 (noch 98 Tage) Heute war ich an einer Grenze, ich sass in meinem schönen Auto, hielt an, zwei Kontrolleure in ihren Häuschen hinter Glas, nebeneinander. Der eine war Meiner, der andere, der Fremde. Der Fremde kontrollierte aufwendig und langsam. Es war eng in ihren Kabinen, daneben ein Schlafsaal, Chaos, Decken, Schlafsäcke, Matratzen, […]

Statt Tagebuch: Undicht…

Heute bin ich aufgewacht, 20min vor dem Wecker, inmitten eines intensiven, langen Traumes – zu dem ich mir sofort Notizen gemacht habe, um die lange Story nicht zu vergessen, nenn ich ihn also “InAMovie” Traum. Würde ich jetzt beim Frühstück versuchen mich zu erinnern, wären viele Teile schon wieder verschwunden. Interessant dabei ist, dass sofort […]