From the Blogdrüben

Einfach mal nichts machen…

Silivri, 8:32, Tag 282 Ich musste zum Flieger, Koffer schon gepackt, Anzug brauch ich nicht, ich will eh immer leger gehen. Es ist Aufbruchstimmung in dem Raum, der Wohnung. Die Bewohner sind alle verschwunden. Ich schaue mich um, muss gleich los. Dann kann ich hinter die Kulissen schauen und sehe, dass die Bewohnerin sich mit […]

Der osmanische Beiteddine Palast im Libanon…

Silivri, 11:08, Tag 279 Würd’ ich mich bloss erinnern, könnt ich jetzt meinen Traum aufschreiben. Ich habe den Schlaf wieder sehr genossen, bin erst um 2 dazu gekommen. Der Flieger hatte fast ne Stunde Verspätung. Der Bekannte, der mich abgeholt hat, dann auch noch mal. Hier mein Lieblingsbild von gestern, als ich den osmanischen Beiteddine […]

Mleeta, Libanons Hisbollah Museum und der Bazaar in Saïda…

Beirut, 7:37, Tag 278 Gestern Abend bin ich ungewöhnlich zeitig ins Bett, habe beim langsamen Einschlafen geträumt, es im Tiefschlaf vergessen und bin heute morgen schön ausgeruht, traumlos aufgewacht. Am Mittwoch in Baalbek hatte ich Khalid, den shiitischen Fahrer gefragt, was man denn noch so machen könne hier. Nach ein wenig nachdenken schlug er Mleeta vor, […]

Elektrische Gebetskerzen, Notstrom, Lichtschwerter: ein Tag in Jounieh, nördlich von Beirut…

Beirut, 8:48, Tag 277 Geträumt von einem Spanferkelessen einer Ausbildungsklasse, unreal dicke Scheiben haben die anderen auf ihren Tellern, eine lange Tafel, dann Schnitt. Wir gehen durch einen Flugzeughangar, ein Auszubildender fühlt sich ungerecht behandelt. Seehofer ist dabei und will das klären und läuft zu jemandem, um die offizielle Beschwerde zu verfassen. Derjenige, ein Meister, […]

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt…

Beirut, 9:37, Tag 276 Beim Aufwachen habe ich meinem Traum beim Vergessen zugeschaut… Der Baalbek Tag klingt noch in mir, eigentlich alles hier. Ich komme gar nicht nach, kann nicht verdauen. These are times of fast food and slow digestion schreibt der Dalai Lama mir heute. Ich nehme mir zu wenig Zeit für mich, um alles […]

Einer meiner Kindheitsträume hat sich erfüllt: Baalbek…

Beirut, 9:25, Tag 275 (noch 89 Tage) Heute war die Nacht voller (falscher;) Vorurteile über eine grosse Behörde, mit der ich arbeite. Ein Meeting, Gespräche, aber alle so voller Andeutungen von Heimlichkeiten, Gefälligkeiten und Bevorzugungen, dass mir der Kopf schwirrte. Die Insolvenz eines befreundeten Unternehmens hab ich auch geschafft, einzubauen. Dann ein gemeinsamer Flug, der […]

Ein bebilderter Ausflug nach Jeita und Byblos im Libanon…

Beirut, 8:15, Tag 274 (noch 90 Tage) Verrückt geträumt, ein richtiger Spielfilm! Auf der Heimfahrt durch Brandenburger Alleen. Plötzlich Armee, mehrere Strassensperren, zuletzt ein Schild 6 km/h darf ich noch fahren. Ein Soldat winkt, ich solle bremsen. Ich seh von Ferne eine Kolonne, Armeefahrzeuge die Landstrasse queren, als ich näher komme, sind sie weg. Ich […]

Erste Eindrücke von Beirut…

Beirut, 8:32, Tag 271 (noch 93 Tage) Geträumt von einer Party, alle übernächtigt, keiner weiss mehr, was passiert ist. Zum Erholen geht’s nach oben, viele Treppen, ich laufe hinterher, wird schon alles richtig sein. Es ist heiss in Beirut! Die Stadt lebt nachts mehr als tagsüber. Es ist eine Autostadt. Unser Hotel für die erste […]