From the Blogdrüben

Ein Hawaiianisches Feuerritual…

Noch Andalusien, 8:22, Tag 362 Heute Nacht habe ich von einem Attentat geträumt. Ich lief an einer Strasse entlang und wusste, dass es passiert. Ich lief schneller und zusammen mit Jugendlichen rannte ich um eine Ecke, da hob mich die Druckwelle auch schon hoch und schleuderte mich sanft etwa zehn Meter weiter. Wir schauten nicht […]

Über eine meiner Befreiungen…

Berlin, 7:24, Tag 331 Heute Nacht habe ich eine Szene nacherlebt, die etwa sechs Jahre her ist, allerdings in gänzlich anderem Umfeld, nur die Person und die Verhandlungsart stimmten überein. In einer Art Uni war ich unterwegs, laufe durch Gänge, mit vielen Menschen, Studenten, an Eingängen zu Hörsälen vorbei, in die die Massen entweder herein […]

Oliven in Kadiköy (Sonntagspausenpost)

Silivri, 7:01, Tag 320 Heute Nacht habe ich eine Autofabrik in die Luft gejagt. Aus Versehen, ohne Absicht. Als Berater gekommen, ist irgend etwas schief gegangen und mein Auto explodierte. Ich erinnere mich an lange Gänge, grosse Hallen und dass ich nach dem Knall von den Angestellten gejagt und gefasst worden bin. Zwei erkannten mich und […]

Ein Gulasch für Obama…

Berlin, 7:18; tag 311 Heute Nacht sollte ich Barack Obama einen Teller Gulasch mit Blumenkohl und Kartoffeln bringen. Er war auf einer Konferenz in der neuen Nationalgalerie, sass mit anderen an einem einzigen Runden Tisch und irgendwie bekam ich den Auftrag dazu. In einer alten Wohnung von mir versuchte ich den Teller anzurichten. Es sah […]

Zuklappen, Sonne geniessen…

Berlin, 8:53, Tag 305 Heute nacht auf einem abschüssigen, beschwerlichen Weg, erst gehen wir, dann wird es steiler und wir fangen an auf einer Art Surfbrett die Serpentinen entlang zu rutschen und landen an einen schlichten, aber sehr grossen Gebäudekomplex, flach, viereckig am Meer, ein Hotel mit vielen Apartments. Eines davon, ganz hinten rechts ist […]

Wirklich nur ganz kurz…

Berlin, 10:16, Tag 304 An einem Abhang schaue ich über eine gelbe Ebene voller Kies und Hügel. Von Links unten fängt Wasser an zu laufen. Jetzt erkenne ich ein Flussbett in der Ebene, immer mehr Wasser kommt jetzt und füllt das leere, trockene Flussbett auf. Die Landschaft ändert sich mit dem Wasser, wird grüner und […]

Erster Mittwoch im Monat…

Berlin, 8:17, Tag 302 Heute Nacht in einer Schlange angestanden, um irgendwo raus zu kommen. Ich hatte einen Kater. Auf dem Boden gesessen, die Füsse der Schlange gesehen, aus Flaschen getrunken, es war doch Schnaps. Hoffentlich hab ich keine Fahne, na sicher hab ich gleich eine. Ich kann einsteigen, der Hubschrauber startet, ich sehe den […]

Ein perfektes Bastelspeedboot…

Berlin, 9:30, Tag 299 Heute Nacht eilig zum Flughafen und dort im Gewirr von Geschäften verloren. Es sah fast so aus wie im grossen Bazaar in Istanbul, flache Decken, verwinkelte Gassen, viele Menschen, dann die Boarding Meldung für unseren Flug, dann der Last Call, dann der Namensaufruf. Und ich hab keine Chance, den Weg zu […]

Ankommen ist Abschied…

Berlin, 7:52, Tag 294 Jetzt ist es schon 8:30 und ich habe noch kein Wort geschrieben, so sehr geniesse ich die Ruhe, die Intensität und die vielen Überraschungen beim zeitigen Kaffeehausbesuch. Menschen, Musik, Kontakt, Tee, Freunde, Worte, Gedanken. Erst Schauen, Lesen, Sortieren und auch Schreiben. Übergreifendes Thema bei allem ist das Loslassen, Abschied nehmen, Verabschieden, […]

Seit ich nicht mehr rauche…

Silivri, 10:06, Tag 290 Letzter Arbeitstag im Urlaub. Noch das Wochenende und dann geht’s wieder los. Freu mich schon drauf. Sehr! Bin gespannt, was sich verändert hat mit dieser Pause, sehr langen Pause. Bin zwar per Mail/Jira/etc. die ganze Zeit dran geblieben, ein paar Telefonate, weniger werdend, gab es ja auch. Trotzdem habe ich mich […]