From the Blogdrüben

Aus Ungeduld wird Achtsamkeit…

Istanbul, 7:31, Tag 364 Es drohte ein Albtraum zu werden, nachdem ich das Motorrad gekauft hatte. Endlich mal wieder, eine grossartige Maschine, in einer Werkstatt, die links von mir lag. Vor mir eine Art Bungalow, in den ich einziehen sollte. Warum ich nicht einfach weggefahren bin, keine Ahnung. Es braute sich etwas zusammen, es wurden […]

Gerichtete Aufmerksamkeit: dort wo Du hinschaust, passiert etwas…

Berlin, 7:37, Tag 303 Eine Flugzeugfähre habe ich heute Nacht gesehen. Drei Reihen Autos unter dem Flugzeug auf Gitterrosten und unter den Flügeln auch, jeweils drei Stockwerke hoch. Es sah so echt aus, zog steil hoch, hinterließ Abgasstrahlen, war gerade gestartet. Ich stehe in der Stadt auf einer Autobahn in Richtung Flughafen im Stau. Ein […]

An Reisetagen…

Noch Istanbul, 7:23, Tag 163 Sitze schon frühstückend am Flughafen. Hab ich eigentlich geträumt? Bestimmt, erinnere mich aber leider nicht. Ich stell mich in die Schlangen und schaue mir die Mitmenschen an… und kriege sofort so ein komisches Gefühl, alleine zu sein. Das Gefühl an Reisetagen ist am ehesten mit Einsamkeit zu beschreiben. Dabei schaue ich doch […]

Über die Macht von Gewohnheiten…

Berlin, 7:27, Tag 127 Heute erinnere ich mich nur an einen Traum, bin halb 2 aufgewacht und hab notiert: Club Mate im Kaufhaus, Anstehen, viele Menschen… die dazugehörige Stimmung habe ich aber vergessen. Sie wurde überlagert von einem intensiven Traum der Erinnerung, die ca. vier Jahre zurück liegt, eine unangenehme, man sagt wohl traumatische Erfahrung, […]