From the Blogdrüben

Schöner Lesen mit Evernote Clearly…

Berlin, 7:37, Tag 349

Heute Nacht so toll geträumt, und habe mir fest vorgenommen, es mir zu merken. Jetzt ist alles weg. Eine intensive Arbeitswoche startet. Sie ist schon gestartet, meine Post habe ich schon durchgearbeitet, ein paar Sachen auch gleich erledigt, meditiert habe ich auch schon 30 Minuten, sogar ein grossartiges Morgenrot konnte ich fotografieren.

Heute möchte ich Euch ganz kurz eine Neuentdeckung bei meine Lesehilfen vorstellen. Ich benutze eher selten, aber doch schon seit einiger Zeit Instapaper, das Ein-Mann-Projekt eines ehemaligen Tumblr Entwicklers Marco Arment.

Das ist für mich die klassische Read-It-Later Anwendung, die sich von den üblichen Bookmarking Diensten dadurch unterscheidet, dass man die “gemerkten” Artikel später -wie in einer Zeitung schön aufbereitet- auf jedem Gerät lesen kann, welches ich gerade zur Hand habe.

Diese Anwendungen bringen eine neue Ästhetik in das Lesen am Desktop oder auf dem iPad, blenden lästige Seitenleisten, Werbung Menüs, Widgets einfach aus und zeigen nur den Text, um den es geht.

Nun hat Evernote mit Clearly vor ein paar Monaten schon ebenfalls einen solchen Dienst an den Start gebracht. Evernote war bisher das wohl ausgefeilteste Online Notizbuch, welches ich kenne und dazu noch ein sehr erfolgreiches, soweit ich das einschätzen kann.

Ich benutze Evernote bisher eigentlich nur als digitales Online-Backup in der Cloud und werfe dort alles rein, was ich mir so an Tweets und Seiten bei Google Reader, Delicious,Pinboard und Twitter merken möchte, aber eigentlich nur vollautomatisiert durch ein paar ifttt.com Rezepte, die das für mich erledigen.

Hier nun ein Beispiel, um wieviel schöner das Lesen wieder werden kann, wenn man den Clearly Button, den ich mir in meinem Browser installiert habe, drückt.

Nehmen wir mal meine Lieblingskolumne bei SPON und schauen mal, was Clearly draus macht:

Und jetzt K L I C K rechts oben auf die kleine Taschenlampe, hinter dem sich Evernote Clearly verbirgt:

Schon kann man endlich wieder in Ruhe lesen! Die dezente graue Seitenleiste enthält nur die für Lesen absolut notwendigen Funktionen: Merken, Markieren, Größer/Kleiner und Drucken. Das wars…

Wenn man sich den Artikel merken/aufheben möchte, drückt man den kleinen Elefanten, das erste Symbol und der gesamte Artikel wird in das Evernote Archiv übernommen. Schöner, besser geht’s eigentlich nicht! Ich mag den Dienst sehr und bin deshalb auch gerne bereit, die moderaten Kosten für einen Premium Account dort zu bezahlen.

So, jetzt stürze ich mich aber schnell in die Arbeit! Vorher noch ein paar Bilder von gestern und von dem grandiosen Sonnenaufgangsmorgenrot von vorhin.

Nach dem Start sind wir über Bulgarien, fast schon auf Reiseflughöhe, auf eine sehr hohe Wolkenschicht gestossen, was ziemlich selten ist. Im zweiten Bild sieht man das ganz gut, rechts unten schimmert die tiefe, erste Schicht durch.

Dann hatte ich auch noch Glück, nach der Landung in Tegel auf der nördlichen Bahn, startete gerade ein Lufthansa Airbus auf der zweiten. Mit dem Flughafen im Hintergrund ist mir ein damit – ein ebenfalls eher seltener- Schnappschuss geglückt.

Und das letzte Bild hier ist unverändert, so wie es mit dem iPhone 4S aufgenommen worden ist, etwa eine Viertelstunde vor dem Sonnenaufgang heute morgen um halb 7.

Wünsche Euch einen tollen Start in die brandneue Woche!

Comments

  1. Ein traumhafter Sonnenaufgang.

  2. Hm… Ich verstehe dieses AddOn nicht so richtig. Auf allen Seiten, die ich damit bisher “lesbar” bzw. “druckbar” machen wollte, passiert rein gar nichts! Aber die Google-Suchergebnisse, die kann man damit pimpen – das wird allerdings nicht unbedingt übersichtlicher. Scheint so, als würden nur ausgesuchte Seiten unterstützt!

    • hey, annette, danke für deine anmerkung!

      also ich benutze es eigentlich nur bei längeren textartikeln von newsseiten oder blogposts, ich glaub, dass es auch nur dafür gedacht/gemacht ist. soweit ich die doku richtig verstehe, suchen sie den größten textblock auf der seite und versuchen den rest wegzuwerfen.

      also, wenn ich solche langen artikel sehe und lesen will und der text zu schmal ist oder werbung blinkt, dann denke ich auch erst meist an den button und. und zum beispiel bei spiegel online geht jeder artikel und bei allen blogs mit werbung eigentlich auch.

      wie gesagt, lohnt nur bei längeren artikeln…

Leave a Reply