From the Blogdrüben

Positiver Aktivitätsmodus…

Istanbul, 8:10, Tag 234

Heute Nacht von einem Unwetter geträumt, einem ganz Schlimmen, eines das man kommen sieht. Wir fuhren in einem Auto durch ein Tal, als die ersten Bäume brachen. Ich spürte den Sturm gar nicht am Steuer, sah nur die Dachziegel fliegen. Ich wachte mehrmals auf und immer war der Traum präsent.

Zur Zeit geniesse ich das Schlafen sehr, ich freue mich jeden Abend aufs Einschlafen, auf die Ruhe, die Entspannung, aufs Träumen und Aufwachen. Gestern bin ich viel zu spät ins Bett. Das Schreiben und Planen hat zu viel Spass gemacht. Aber wenn ich mich dann so richtig müde hinlege, ist das wie eine Belohnung, wie ein Fest. Dabei stören mich äußerer Lärm und Unruhe kaum noch. Sie sind sehr immer viel leiser, als der Krach, den ich mir im Innern oft mache.

Grad sind aus drei unterschiedlichen Freundeskreisen 14(!) Bekannte in Istanbul und fragen, ob ich auch hier bin, ob man sich treffen kann, was ich so für Tips hätte, eigentlich fragt das fast jede Woche jemand an. Istanbul wird immer beliebter! Ich versuch dann meist eine kleine Mail zu schreiben, die in etwa so geht:

Hier hatte ich mal meine 10 Must-Do’s zusammen geschrieben. Was dort nicht steht, es gibt seit kurzem eine stunning Aussichtsterasse auf dem höchsten Wolkenkratzer von Istanbul, dessen Besuch ich jedem empfehle. Und hier der awesomest Landeanflug auf die schönste Stadt der Welt, den ich in acht Jahren hatte. Alle meine Beiträge sind ganz sauber unter Istanbul getaggt.
(Und dann mein Disclaimer:) Ich wollte fragen, was Euch so interessiert, weil das sonst etwas schwierig ist mit den Ratschlägen?

  

Und weil ich die größte Gruppe in den nächsten drei Tagen durch die Stadt begleiten werde, habe ich einen detaillierteren Plan ausgearbeitet, den ich hier Stück für Stück posten werde (und dann ergänze ich die Links hier).

Die Zusammenfassung meiner Vorschläge für das, was man in drei Tagen in Istanbul unbedingt machen sollte:

Tag 1 – Sultanahmet Tour, Abendessen im Reina, Ortaköy

Tag 2 – Bosphorus Tour, Abendessen Eftalya, Arnavutköy

Tag 3 – Galata Tour, Abendessen Venge, Levent

Dazu habe ich noch aktuelle praktische Reisetips zusammen geschrieben. Das alles spiegelt nur meine Erfahrungen aus den acht Jahren, die ich sehr viel Zeit in dieser Stadt verbringe und den letzten zwei Jahren, in denen ich hier auch lebe.

Fast alles, was dort steht, habe ich mehr als einmal selbst gemacht. Es ist aber nur ein kleiner Ausschnitt genau des Istanbuls, wie ich es kenne und so sehr liebe. Bitte versteht aber das alles nur als Einladung und als Vorschläge für eure eigenes Erleben.

Wenn ihr einen aktuellen Reiseführer gelesen/ein wenig gegoogelt habt, dann wisst ihr sicher Dinge, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Ich kann euch lediglich als Guide durch die Riesenstadt dienen, euch also bei der Orientierung und der Vermeidung der “schlümmsten” Touristenfallen helfen und euch die Art zeigen, wie ich die Stadt jeden Tag aufs neue entdecke.

Also, ich hoff auch die Daheimgeblieben können sich an der kleinen Serie hier erfreuen und kriegen vielleicht sogar etwas Fernweh. Eine kleine Warnung zum Schluss, wer mich in Zukunft fragt, kriegt diesen Post hier gezeigt.

Denn, wie mein Freund A. immer sagt: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Leave a Reply